Erste Hilfe TSCHECHISCH

– kurz und schmerzlos | Heike Birke / Gabriela Hunger

Inzwischen in der zweiten aktualisierten Auflage: Der praktische „Ersthelfer“ für die deutsch-tschechische Alltagskonversation – alle Sätze, die man privat oder geschäftlich zum Einstieg braucht – zum Lesen, Mithören und Nachsprechen.  Auf einer eigenen Multimedia-Seite finden sich 30 Audiosequenzen zum Download. Anfänger erhalten eine ausführliche Erläuterung der Aussprache, aber auch Fortgeschrittene finden eine Reihe nützlicher Hilfen, z.B. die tschechischen Buchstaben auf der Computer-Tastatur sowie zahlreiche interkulturelle Hinweise zu typisch tschechischen Gesprächsgepflogenheiten. Ein idealer Begleiter für Beruf und Reise, kompakt, übersichtlich, lesefreundlich.

Inhalte, Audiodownload und aktuelle Informationen zum Buch:
www.erstehilfe-tschechisch.de

Hörbeispiel:
gelesen von Heike Birke / Gabriela Hunger


Spiralbindung, 64 Seiten, 15 x 15 cm,
incl. 30 Audiosequenzen zum Download

BALAENA Verlag Landsberg am Lech 2017,
Zweite aktualisierte Auflage
ISBN 978-3-9812661-8-4

14,90  inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten In den Warenkorb

Diesen Beitrag auf Facebook teilen:

← zurück

vor →

Stimmen zum Buch

  1. Aus dem Rundschreiben des Bayrischen Volkshochschulverbandes an die bayerischen Volkshochschulen (Juni 2010):

    „Buchtipp: ‚Erste Hilfe Tschechisch‘ – Alltagskonversation
    Das neu erschienene Büchlein von Gabriela Hunger, Kursleiterin an der vhs Bayreuth, und Heike Birke, Trainerin für interkulturelle Kommunikation, stellt eine praktische Hilfe für alle dar, die ganz einfach Tschechisch sprechen möchten: In dem kompakten Begleiter findet sich alles Wesentliche von der korrekten Aussprache über Redewendungen für Alltagssituationen und landesspezifische Besonderheiten…“
    Dieser Kommentar bezieht sich auf die erste Ausgabe des Titels aus dem Jahr 2010

  2. Heike Birke

    Heiko G., beruflich mit Tschechien verbunden:
    „Meine ersten „Gehversuche“ auf Tschechisch habe ich per E-Mail hinter mir. Die Resonanz darauf würde ich durchaus als perfekt bezeichnen. Jetzt heißt es am Ball bleiben…“

Kommentare sind geschlossen.