Heike Birke (*1966)

Von Berufs wegen interkulturelle „Grenzgängerin“ mit böhmischen Wurzeln und langjähriger Liebesbeziehung zur Stadt Prag. Sie sorgt für Perspektivenwechsel im deutsch-tschechischen Business und begleitet als Coach alle diejenigen, die ihre eigenen Grenzen ausloten wollen.
Kontakt über www.heike-birke.de

 

Gabriela Hunger (*1967)

Sie lebt, was sie lehrt: deutsch-tschechische Verständigung praktiziert sie sowohl privat seit ihrem Umzug von Karlovy Vary (Karlsbad) nach Bayreuth als auch beruflich in vielen Aktivitäten als Trainerin, Moderatorin und Autorin von unkonventionellen Lehrmaterialien.
Kontakt über www.auf-tschechisch.eu

 

Heinz Granvogl (*1952)

Leider fanden seine Ambitionen in der Rockmusik im Elternhaus keinerlei Unterstützung, weswegen er erstmal einen „anständigen“ Beruf erlernte. Doch Gott sei Dank kann man es ja auch später noch ordentlich krachen lassen! Und zum Beispiel einen Verlag gründen.
Kontakt über www.granvogl.de

 

Jakuba Katalpa (*1979)

Studierte Bohemistik, Medienwissenschaften und Psychologie. Ihre Werke wurden von Kritikern mit Adjektiven wie „mutig“, „nachdrücklich“ oder „fast bleiern naturalistisch“ bedacht. Sie lebt mit ihrer Familie in Westböhmen am Rande des ehemaligen Sudetengebietes, aus dem sie auch die Inspiration für den Roman „Die Deutschen“ schöpfte.

 

Albert Kösbauer (*1951)

Wenn er mit seiner Kamera vor einer Bühne steht, hat er eine untrügliche Ahnung für den „richtigen Moment“ und kann ihn für uns festhalten. Doch nicht nur das. Er bringt in seinen Fotografien die Essenz derer zum Vorschein, die im Rampenlicht stehen. Selber bleibt er jedoch lieber im Hintergrund.
Kontakt via eMail

 

 

Roland Krause (*1964)

Er lebt, arbeitet und schreibt in München. Die Stadt mit ihren skurrilen und abgründigen Facetten menschlichen Daseins ist oft Schauplatz seiner rasanten Erzählungen. Seine Figuren sind gewöhnliche Leute, deren Leben in einem bestimmten Moment eine völlig unerwartete Wendung nimmt. Man fiebert und leidet mit und ahnt nach der Lektüre, dass die verrücktesten Geschichten oft nur einen Augenblick entfernt sind. Kontakt: krimikrause.wordpress.com

 

Raluca Petrulian (*1950)

Ein Gedicht ist für sie ein Ereignis und Grenzgänger ein gutes Wort. Lyrik und Malerei lassen ihr die Freiheit, einen Inhalt nicht ausformulieren zu müssen; die Freiheit, ihn in seiner Vielschichtigkeit offen zu halten. Ein „ordentlicher“ Broterwerb war dennoch möglich – durch Studien in Anglistik-Germanistik und Kommunikationswissenschaften.
Kontakt via eMail

 

Ulrich Scheinhammer-Schmid (*1947)

Er studierte Germanistik, Geschichte und Sozialkunde und hat in seiner aktiven Lehrerlaufbahn stets dafür gesorgt, dass seine Schülerinnen und Schüler ihren Horizont erweitert haben (ob sie wollten oder nicht). Da er nun pensioniert ist, stehen ihm selbst neue Horizonte offen. Er wird von sich hören lassen…
Kontakt via eMail

 

Alena Tetaurová (*1952)

Die gebürtige Pragerin hat viele Talente: Bildhauerei, Marionetten, Portraitzeichnungen, Illustration und Grafik. Für den BALAENA Verlag hat sie ihrer Leidenschaft für gute Musik einen Ausdruck verliehen und die Illustrationen zum Gedichtband „Rock ’n’ Roll und Liebe“ geschaffen.
Kontakt über www.atart.cz